Spiele GoddeГџ Of The Moon - Video Slots Online

Basketball Spielregeln Basketball Regeln - das sollten Sie wissen

Beim Einwurf darf ein Spieler den Ball nur maximal fünf Sekunden lang festhalten. Im Spiel muss ein Spieler, wenn er nah bewacht wird, nach fünf Sekunden anfangen zu dribbeln, den Ball abgeben oder einen Korbwurf machen. Bei einem Regelverstoß bekommt die gegnerische Mannschaft einen Einwurf. Die wichtigsten Regeln des Basketball-Sports. Als körperloser Sport wird das Basketball-Spiel meist beschrieben, dabei gibt es gerade bei den Korbjägern auf​. Das Ziel eines Basketballspiels ist es, den Basketball in den Basketballkorb des Gegners zu werfen. Dieser Korb ist am Spielfeldrand auf einer. Die im folgenden Abschnitt beschriebenen Spielregeln beziehen sich auf die offiziellen FIBA-Regeln. VEREINFACHTE BASKETBALLREGELN FÜR SCHULE UND VEREIN. Deutscher Basketball Bund e. V. ◇ Breiten- und Freizeitsport ◇ Postfach ◇

Basketball Spielregeln

Basketball ist hierzulande jedem ein Begriff. Wir erklären Ihnen hier die wichtigsten Regeln zum Spiel - damit das Zuschauen und Mitfiebern. Beim Einwurf darf ein Spieler den Ball nur maximal fünf Sekunden lang festhalten. Im Spiel muss ein Spieler, wenn er nah bewacht wird, nach fünf Sekunden anfangen zu dribbeln, den Ball abgeben oder einen Korbwurf machen. Bei einem Regelverstoß bekommt die gegnerische Mannschaft einen Einwurf. Die im folgenden Abschnitt beschriebenen Spielregeln beziehen sich auf die offiziellen FIBA-Regeln. Basketball Spielregeln Dabei kommt es auf die entsprechende Version Passend zum Thema. Befindet sich der Werfer jedoch hinter der sogenannten Dreipunktelinie, werden seinem Team drei Punkte für den Wurf gutgeschrieben. Verfügt ein Spieler bei Spielende über einen zweistelligen Wert in zwei statistischen Kategorien, ist dies ein Double-double, während Hugo Spiel Kostenlos sich beim Vorliegen eines zweistelligen Wertes in drei statistischen Kategorien um ein Triple-double handelt. Als Assist wird Basketball Spielregeln Passvorlage eines Spielers bezeichnet, der den Ball erfolgreich in den Korb wirft. Sollte ein Spieler ein disqualifizierendes Foul oder zwei unsportliche Fouls durchführen, kommt es zum Spielausschluss. Nachdem ein Team in Ballbesitz gelangt ist und sich Hans Meyer Zitate der gegnerischen Spielfeldhälfte befindet, wird die Mittellinie ebenfalls als Auslinie behandelt. Für gewöhnlich ist diese Linie an Die Guthaben Punkt exakt 6,75 m vom Zentrum des Korbes entfernt. Nach einem disqualifizierenden Foul oder zwei unsportlichen Fouls wird ein Spieler vom Spiel ausgeschlossen und muss die Halle sofort verlassen beziehungsweise in der Mannschaftskabine das Ende des Spiels abwarten. VfL Wolfsburg. Technische Fouls gibt es für technische Fehler, administrative Vergehen und Disziplinlosigkeit von Spielern Bounty Poker Trainern. Gelingt ihr das nicht, gibt es einen Einwurf für den Gegner an der Mittellinie. Trifft er dabei den Korb, gibt es nur einen Freiwurf. Bei der Zonenverteidigung handelt es sich um eine Raumdeckung. Nach einem erfolgreichen Korbwurf oder z.

Basketball Spielregeln - Inhaltsverzeichnis

Spanien , den baltischen Staaten, den Staaten des ehemaligen Jugoslawien , Griechenland , der Türkei und Israel , aber auch in einigen südamerikanischen Ländern z. Des Weiteren darf ein Verteidiger im Vorfeld abspringen, den Ball fangen und in seinem Rückfeld landen. Er agiert meistens in der Zone und muss möglichst viele Rebounds holen. Hast Du einmal die Basketball Regeln verstanden, ist Basketball ein sehr einfacher Sport, und bei uns erfährst Du alles was wichtig ist. Basketball ist hierzulande jedem ein Begriff. Wir erklären Ihnen hier die wichtigsten Regeln zum Spiel - damit das Zuschauen und Mitfiebern.

Basketball Spielregeln Basketball

Streetball Regeln — Genau erklärt. Beliebte Bildergalerien. Gelingt ihr das Beste Spielothek in In der Meer finden, gibt es einen Einwurf für den Gegner an der Mittellinie. Bei internationalen Turnieren z. Der ballführende Spieler muss dribbeln den Ball auf den Boden tippenwenn er sich fortbewegen will. Nach einem erfolgreichen Korbwurf oder z.

Basketball Spielregeln Video

Die Spieler Positionen beim Basketball Brandenburgischer Basketball-Verband e. Letztlich gibt es noch einen Halbkreis unter dem Korb. Neben den Germans waren ab der zweiten Dekade des Das ist das was du immer wolltest, Dein eigener Basketballschuh! Ein Spiel wird grundsätzlich von zwei Schiedsrichtern geleitet. Anders als z. Sie zählen allerdings zu den Teamfouls. In der Mitte des Spielfeldes befindet sich ein Kreis mit einem Radius von 1,8 m. So darf der Spieler nach dem letzten Dribbeln noch bis zu zweimal Bodenkontakt erhalten, bis er passen oder auf den Korb werfen muss. Die Mittellinie hingegen teilt das Spielfeld in zwei Hälften. Um zu verhindern, dass Zuschauer von der Galerie aus Korbwürfe beeinflussen können, wurde hinter jedem Korb ein Brett montiert. Am Dann muss er den Ball Basketball Spielregeln oder auf den Korb werfen. Namhafte Basketballspieler wie Michael Jordan repräsentierten diese Sportart in bekannten Beste Spielothek in Nieder Holte finden oder auf den Titelseiten verschiedener Hier Ist Jacky. In den nachfolgenden Vierteln wechselt der Ballbesitz und wird mit einem Richtungspfeil am Kampfgericht angezeigt.

Während des Spiels können Spieler beliebig oft ein- und ausgewechselt werden. Zur Startaufstellung zählen der Center, zwei Forwards und zwei Guards.

Ein Basketballspiel wird normalerweise von zwei Schiedsrichtern geleitet, während in den höheren nationalen und internationalen Ligen drei Schiedsrichter zum Einsatz kommen.

Dabei sind alle Schiedsrichter gleichberechtigt und haben lediglich unterschiedliche Verantwortungen und Beobachtungsbereiche, die während der Spiels permanent wechseln.

Wird ein Spiel von zwei Schiedsrichter geleitet ist ein Unparteiischer vorderer Schiedsrichter und nimmt die Position hinter der Grundlinie der verteidigenden Mannschaft ein.

Der folgende Schiedsrichter hat die Positionen hinter dem Angriff inne und bewegt sich etwa drei Meter vom Ball entfernt im Bereich der linken Auslinie bis zur Spielfeldmitte.

Ein Basketballspiel wird in Vierteln gespielt. Am Ende der regulären Spielzeit, die aus vier Vierteln besteht, geht die Mannschaft mit den meisten Punkten als Sieger hervor.

Nach jedem Viertel und jeder Verlängerungsrunde wird eine zweiminütige Pause eingelegt, während die Halbzeitpause nach dem zweiten Viertel fünfzehn Minuten dauert.

Bei einem erfolgreichen Wurf werden zwei Punkte vergeben. Wird der Spieler während seines Korbversuches gefoult, erhält er die Anzahl der Freiwürfe, die der Punktezahl bei einem erfolgreichen Wurf entsprechen.

Alle Freiwürfe erfolgen von der in 5,80 Meter Entfernung parallel zur Endlinie verlaufenden Freiwurflinie.

Für einen erfolgreichen Freiwurf erhält die Mannschaft einen Punkt. Bei einem Foul während eines Freiwurfs werden beim erfolgreichen Wurf die Punkte regulär gezählt, während der Spieler einen Bonusfreiwurf durchführen darf.

Für das Angriffspiel gibt es im Baseball zahlreiche Varianten. Meist werden Systeme gespielt, bei dem jeder Angreifer in einem bestimmten Laufweg einen erfolgreichen Wurf unternimmt.

Einer Zonenverteidigung begegnet die angreifende Mannschaft mit der Schaffung einer Überzahlsituation auf einer Seite. Gegen eine Mannverteidigung kann der Angreifer versuchen, sich möglichst von dem ballführenden Spieler fernzuhalten.

So bindet er seinen eigenen Verteidiger und ermöglicht dem Ballführenden eine 1-gegenSituation. Als Assist wird die Passvorlage eines Spielers bezeichnet, der den Ball erfolgreich in den Korb wirft.

Eine Dribbel-Bewegung, die gleichzeitig mit einem Kreuzschritt und einem Handwechsel beginnt, stellt ein Crossover dar. Verfügt ein Spieler bei Spielende über einen zweistelligen Wert in zwei statistischen Kategorien, ist dies ein.

Double-double, während es sich beim Vorliegen eines zweistelligen Wertes in drei statistischen Kategorien um ein Triple-double handelt.

Drückt ein Spieler den Basketball mit einer oder zwei Händen von oben durch den Ring, gilt dies als Dunken. Wird ein abprallender Ball von einem Verteidiger defensiver Rebound oder einem Angreifer offensiver Rebound gefangen, ist dies ein Rebound, der in den Statistiken vermerkt wird.

Mit einem Turnover wird ein Ballverlust jeglicher Art bezeichnet. Ein 4-Punkt-Spiel entsteht dann, wenn der Spieler durch ein Foul während eines erfolgreichen 3-Punkte-Korbwurfes einen Bonusfreiwurf erhält und diesen erfolgreich verwandelt.

Als Zone wird der markierte Bereich definiert, der sich unmittelbar unter den beiden Körben bis hin zur Freiwurflinie erstreckt.

Aufgrund ihrer früheren Schlüsselform wird sie auch als Key bezeichnet. Der Fast Break stellt einen Schnellangriff mittels eines schnellen Ballvortrags und eines schnellen Abschlusses dar.

Der Schiedsrichter wirft den Spielball im Mittelkreis zwischen den beiden gegnerischen Spielern in die Höhe, wobei beide Spieler versuchen, den fallenden Ball ihren Mitspielern zuzuspielen.

Der Ballbesitz wechselt in den nachfolgenden Vierteln und wird am Kampfgericht jeweils mit einem Richtungspfeil angezeigt.

Dabei wird der Sprungball allerdings nicht im Mittelkreis, sondern in dem zur Spielsituationen nächstgelegenen Kreis ausgeführt. Jeder Angriff darf maximal 24 Sekunden dauern, die genaue Zeit wird dabei auf einer Wurfuhr heruntergezählt.

Nach einem Einwurf oder dem Erhalt des Balles durch eine Mannschaft muss diese den Ball innerhalb von acht Sekunden in die gegnerische Hälfte bringen.

Gelingt der Mannschaft dies nicht innerhalb der geforderten Zeit, erhält der Gegner an der Mittellinie einen Einwurf. Die Spieler der angreifenden Mannschaft dürfen sich während eines Angriffs nur maximal drei Sekunden innerhalb der gegnerischen Zone Freiwurfraum aufhalten, unabhängig davon, ob der Spieler der Mannschaft im Ballbesitz ist oder nicht.

Die 2-Sekunden-Regel wird vom Schiedsrichter nicht mit der Stoppuhr überprüft, sondern ebenso wie die 8-Sekunden-Regel durch Zählen im Kopf oder nach Gefühl entschieden.

Eine Regelübertretung findet statt, wenn der Spieler den Ball erhält, nachdem er sich bereits mehr als drei Sekunden in der Zone aufhielt.

Steht der Spieler hingegen zwei Sekunden in der Zone und setzt zum Korbleger an oder wirft sofort auf den Korb, kann er mit Nachsicht rechnen.

Beim Einwurf darf ein Spieler den Ball höchstens fünf Sekunden festhalten, bevor er den Einwurf ausführt. Während des Spiels muss der Spieler nach den fünf Sekunden anfangen zu dribbeln, den Ball abgeben oder einen Korbwurf machen.

Springt ein Spieler innerhalb des Spielfeldes ab, kann er den Ball ins Spiel zurückpassen, dabei dürfen weder der Spieler noch der Ball den Boden berühren.

Als Rückspiel zählt jede Ballbewegung über der Mittellinie, unabhängig davon, ob dabei gedribbelt oder gepasst wurde. Der zweite Schiedsrichter nimmt eine Position direkt hinter dem angreifenden Team gegnerische Mannschaft ein, und muss einen konstanten Abstand von 3 m zu dem Ball einhalten.

Um die Einhaltung der allgemeinen Basketball Regeln zu gewährleisten, gibt es neben den Schiedsrichtern ebenso ein Kampfgericht an einem sogenannten Anschreibetisch.

An diesem sitzen für gewöhnlich die Zeitnehmer und Anschreiber. Die Dauer dieser Viertel kann sich von Liga zu Liga unterscheiden.

Sollte am Ende des vierten Viertels der Punktestand zwischen den beiden Teams unentschieden sein, kommt es zu einer Verlängerung von fünf Minuten.

Ursprünglich wurden nach Regelwerk lediglich zwei Halbzeiten gespielt, die eine Länge von 20 Minuten aufwiesen. Am Ende des Spieles wird der Sieger anhand der Punkte ermittelt.

Das Team, das die meisten Punkte besitzt, gewinnt das Spiel. Für einen gewöhnlichen erfolgreichen Wurf werden dem Team des Werfers zwei Punkte gewährt.

Befindet sich der Werfer jedoch hinter der sogenannten Dreipunktelinie, werden seinem Team drei Punkte für den Wurf gutgeschrieben.

Für gewöhnlich ist diese Linie an diesem Punkt exakt 6,75 m vom Zentrum des Korbes entfernt. Sollte ein Spieler während eines Korbwurfversuches gefoult werden, wird seinem Team die gleiche Anzahl an Freiwürfen gewährt, wie bei einem erfolgreichen Wurf Punkte möglich gewesen wären.

Die gewährten Freiwürfe erfolgen stets von der Freiwurflinie, die in der Regel 5,8 m vom Zentrum des Korbes entfernt ist.

Wenn ein Spieler bei einem Wurfversuch gefoult wird und kann dennoch einen erfolgreichen Wurf erzielen, werden diese Punkte regulär gezählt.

Der Spieler erhält zusätzlich die Möglichkeit, einen einzigen Freiwurf durchzuführen, um zusätzliche Punkte zu erzielen.

Laut den Basketball Regeln beginnt jedes Spiel mit einem Sprungball. Dieser entscheidet über den ersten Ballbesitz.

Zeichen für den Sprung Ball fotolia. Für einen korrekten und regelkonformen Sprungball wirft einer der Schiedsrichter den Ball direkt im Mittelpunkt des Spielfeldes zwischen zwei Spielern in die Luft.

Beide Spieler versuchen, durch einen geschickten Sprung den Ball einem verbündeten Mitspieler zuzuspielen. Während der nachfolgenden Viertel wird der Ballbesitz zwischen beiden Teams abgewechselt.

Der aktuelle Ballbesitz kann an einem Richtungspfeil abgelesen werden, der sich am Kampfgericht befindet. Auch hier sind die Basketball Regeln nicht überall identisch.

So entscheidet in dieser Liga grundsätzlich der Sprungball über den Ballbesitz, wenn dieser aufgrund der allgemeinen Spiellage unklar ist.

Im Basketball unterscheidet man zwischen technischen, unsportlichen, persönlichen und disqualifizierenden Fouls.

Im europäischen Basketball kommt es zum Spielausschluss wenn ein Spieler 5 Fouls erhält, oder eine Disqualifikation. Ein technisches Foul wird ausgerufen, wenn technische Fehler ausgeführt wurden.

Diese sind beispielsweise administrative Vergehen oder eine Disziplinlosigkeit des Trainers oder der Spieler. Üblicherweise werden diese Fouls durch ein Beklagen über eine Entscheidung des Schiedsrichters vergeben.

Ebenfalls führt ein absichtliches Stören des Gegners ebenfalls zu einem solchen Foul. Dieses ist gegeben, wenn der Gegner bei seinem Wurfversuch durch lautes Klatschen oder Schreien abgelenkt wird.

Anzeige für persönliches Foul fotolia. Ein unsportliches Foul wird ausgerufen, wenn der Kontakt zwischen zwei Spielern besonders hart ausgefallen ist oder es zum Kontakt zwischen zwei Spieler kommt, weil einer der beiden keine Aussicht auf einen Ballbesitz hat.

Persönliche Fouls richten sich direkt gegen eine bestimmte Person und haben in der Regel einen verletzenden Charakter. So wird das Erwähnen eines vergangenen Fehltritts des Gegners oder eine persönliche Beleidigung durch Worte oder Gesten als persönliches Foul gewährt.

Besonders kritisch wird es, wenn ein disqualifizierendes Foul ausgesprochen wird. Laut Basketball Regeln tritt dieses ein, wenn ein Spieler gegenüber einem anderen Spieler gewalttätig wird oder eine grobe Beleidigung ausspricht.

In einigen Fällen werden sogar unsportliche Fouls, die eine schwere Verletzung des Gegners zumindest in Kauf nehmen, ebenfalls mit einem disqualifizierenden Foul bewertet.

Zu einem Foul eines Angreifers kommt es meistens dann, wenn er mit einem Verteidiger in Kontakt kommt, der sich in einer legalen Verteidigungsposition befindet oder rückwärts läuft.

Bei fünf persönlichen oder technischen Fouls verliert ein Spieler seine Spielberechtigung für das laufende Spiel. Basketball ist abwechslungsreich und zeichnet sich durch sein schnelles Tempo aus.

Das liegt vor allem an den Zeitregeln, die vorgeben, wie lange bestimmte Aktionen dauern dürfen. Auf der sogenannten Shot Clock zu Deutsch: Wurfuhr werden die 24 Sekunden heruntergezählt, die ein Angriff maximal dauern darf.

Die Zeit zählt ab dem Einwurf des Balls. Bekommt eine Mannschaft den Ball, muss sie es schaffen ihn innerhalb von acht Sekunden aus der eigenen Hälfte in das Spielfeld des Gegners zu befördern.

Bei einem Angriff dürfen sich die Abwehrspieler maximal drei Sekunden lang in der gegnerischen Zone befinden. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie in Ballbesitz sind oder nicht.

Beim Einwurf darf ein Spieler den Ball nur maximal fünf Sekunden lang festhalten. Im Spiel muss ein Spieler, wenn er nah bewacht wird, nach fünf Sekunden anfangen zu dribbeln, den Ball abgeben oder einen Korbwurf machen.

Am Spielende gewinnt die Mannschaft mit der höheren Punktzahl. Basketball ist eine olympische Disziplin und gehört seit den Sommerspielen für Männer und seit bei den Frauen zum festen Programm bei Olympia.

Während früher mit Paneel Bällen gespielt wurde, wird heute ein aus Leder oder synthetischem Material und Nylon-Fäden angefertigter Ball zum Basketball spielen benutzt.

Es gibt viele verschiedene Anbieter und etablierte Marken für hochwertiges Basketballzubehör. Das Ziel des Spiels besteht darin, möglichst viele Bälle im Korb der gegnerischen Mannschaft zu platzieren.

Dabei muss der Basketball von oben in den Korb fallen und kann auch über das Brett gespielt werden. Bei einem erfolgreichen Korbwurf, Korbleger oder beim Dunking wird die Mannschaft mit zwei Punkten belohnt.

Sieger im Wettkampf ist die Mannschaft, die bei Spielende die meisten Punkte erzielt hat. Bei einem Unentschieden wird zunächst eine Verlängerung von fünf Minuten gespielt.

Führt dies nicht zur Entscheidung, werden weitere Verlängerungen gespielt, bis ein Sieger feststeht. Ein Basketballspiel, der sogenannte Basketball Court, wird auf einem rechteckigen Spielfeld mit einer harten Oberfläche ausgetragen.

Das Spielfeld wird durch unterschiedliche Linien, Kreise und Zonen unterteilt, die jeweils eigenen Funktionen besitzen. Begrenzt wird das Spielfeld von Seitenauslinien und Endlinien.

Bringt die angreifende Mannschaft den das Vorfeld Angriffshälfte , stellt die Mittellinie die Auslinie dar. Ein Mittelkreis mit einem Radius von 1,80 Metern ist um den Mittelpunkt der Mittellinie eingezeichnet.

Dieser dient bei Spielbeginn der Ausführung des Sprungballs. Das unter den beiden Körben eingezeichnete Rechteck stellt die sogenannte Zone dar, in der sich die Spieler der angreifenden Mannschaft maximal drei Sekunden ununterbrochen aufhalten dürfen.

Ein Basketballspiel wird von zwei Mannschaften mit je fünf Feldspielern bestritten, wobei die Anfangsformation als Starting Five bezeichnet wird.

Dazu zählen nicht automatisch die besten oder leistungsstärksten Spieler eines Teams. Der Erfolg eines Basketballspiels hängt von der Schnelligkeit des Spiels, der Ballsicherung sowie den Dreipunktwürfen ab.

Während des Spiels können Spieler beliebig oft ein- und ausgewechselt werden. Zur Startaufstellung zählen der Center, zwei Forwards und zwei Guards. Ein Basketballspiel wird normalerweise von zwei Schiedsrichtern geleitet, während in den höheren nationalen und internationalen Ligen drei Schiedsrichter zum Einsatz kommen.

Dabei sind alle Schiedsrichter gleichberechtigt und haben lediglich unterschiedliche Verantwortungen und Beobachtungsbereiche, die während der Spiels permanent wechseln.

Wird ein Spiel von zwei Schiedsrichter geleitet ist ein Unparteiischer vorderer Schiedsrichter und nimmt die Position hinter der Grundlinie der verteidigenden Mannschaft ein.

Der folgende Schiedsrichter hat die Positionen hinter dem Angriff inne und bewegt sich etwa drei Meter vom Ball entfernt im Bereich der linken Auslinie bis zur Spielfeldmitte.

Ein Basketballspiel wird in Vierteln gespielt. Am Ende der regulären Spielzeit, die aus vier Vierteln besteht, geht die Mannschaft mit den meisten Punkten als Sieger hervor.

Nach jedem Viertel und jeder Verlängerungsrunde wird eine zweiminütige Pause eingelegt, während die Halbzeitpause nach dem zweiten Viertel fünfzehn Minuten dauert.

Bei einem erfolgreichen Wurf werden zwei Punkte vergeben. Wird der Spieler während seines Korbversuches gefoult, erhält er die Anzahl der Freiwürfe, die der Punktezahl bei einem erfolgreichen Wurf entsprechen.

Alle Freiwürfe erfolgen von der in 5,80 Meter Entfernung parallel zur Endlinie verlaufenden Freiwurflinie. Für einen erfolgreichen Freiwurf erhält die Mannschaft einen Punkt.

Bei einem Foul während eines Freiwurfs werden beim erfolgreichen Wurf die Punkte regulär gezählt, während der Spieler einen Bonusfreiwurf durchführen darf.

Für das Angriffspiel gibt es im Baseball zahlreiche Varianten. Meist werden Systeme gespielt, bei dem jeder Angreifer in einem bestimmten Laufweg einen erfolgreichen Wurf unternimmt.

Einer Zonenverteidigung begegnet die angreifende Mannschaft mit der Schaffung einer Überzahlsituation auf einer Seite. Gegen eine Mannverteidigung kann der Angreifer versuchen, sich möglichst von dem ballführenden Spieler fernzuhalten.

So bindet er seinen eigenen Verteidiger und ermöglicht dem Ballführenden eine 1-gegenSituation. Als Assist wird die Passvorlage eines Spielers bezeichnet, der den Ball erfolgreich in den Korb wirft.

Eine Dribbel-Bewegung, die gleichzeitig mit einem Kreuzschritt und einem Handwechsel beginnt, stellt ein Crossover dar. Verfügt ein Spieler bei Spielende über einen zweistelligen Wert in zwei statistischen Kategorien, ist dies ein.

Double-double, während es sich beim Vorliegen eines zweistelligen Wertes in drei statistischen Kategorien um ein Triple-double handelt.

Drückt ein Spieler den Basketball mit einer oder zwei Händen von oben durch den Ring, gilt dies als Dunken. Wird ein abprallender Ball von einem Verteidiger defensiver Rebound oder einem Angreifer offensiver Rebound gefangen, ist dies ein Rebound, der in den Statistiken vermerkt wird.

Mit einem Turnover wird ein Ballverlust jeglicher Art bezeichnet. Ein 4-Punkt-Spiel entsteht dann, wenn der Spieler durch ein Foul während eines erfolgreichen 3-Punkte-Korbwurfes einen Bonusfreiwurf erhält und diesen erfolgreich verwandelt.

Als Zone wird der markierte Bereich definiert, der sich unmittelbar unter den beiden Körben bis hin zur Freiwurflinie erstreckt.

Aufgrund ihrer früheren Schlüsselform wird sie auch als Key bezeichnet. Der Fast Break stellt einen Schnellangriff mittels eines schnellen Ballvortrags und eines schnellen Abschlusses dar.

Der Schiedsrichter wirft den Spielball im Mittelkreis zwischen den beiden gegnerischen Spielern in die Höhe, wobei beide Spieler versuchen, den fallenden Ball ihren Mitspielern zuzuspielen.

Der Ballbesitz wechselt in den nachfolgenden Vierteln und wird am Kampfgericht jeweils mit einem Richtungspfeil angezeigt. Dabei wird der Sprungball allerdings nicht im Mittelkreis, sondern in dem zur Spielsituationen nächstgelegenen Kreis ausgeführt.

Jeder Angriff darf maximal 24 Sekunden dauern, die genaue Zeit wird dabei auf einer Wurfuhr heruntergezählt. Nach einem Einwurf oder dem Erhalt des Balles durch eine Mannschaft muss diese den Ball innerhalb von acht Sekunden in die gegnerische Hälfte bringen.

Gelingt der Mannschaft dies nicht innerhalb der geforderten Zeit, erhält der Gegner an der Mittellinie einen Einwurf. Die Spieler der angreifenden Mannschaft dürfen sich während eines Angriffs nur maximal drei Sekunden innerhalb der gegnerischen Zone Freiwurfraum aufhalten, unabhängig davon, ob der Spieler der Mannschaft im Ballbesitz ist oder nicht.

Die 2-Sekunden-Regel wird vom Schiedsrichter nicht mit der Stoppuhr überprüft, sondern ebenso wie die 8-Sekunden-Regel durch Zählen im Kopf oder nach Gefühl entschieden.

Eine Regelübertretung findet statt, wenn der Spieler den Ball erhält, nachdem er sich bereits mehr als drei Sekunden in der Zone aufhielt.

Steht der Spieler hingegen zwei Sekunden in der Zone und setzt zum Korbleger an oder wirft sofort auf den Korb, kann er mit Nachsicht rechnen.

Beim Einwurf darf ein Spieler den Ball höchstens fünf Sekunden festhalten, bevor er den Einwurf ausführt. Während des Spiels muss der Spieler nach den fünf Sekunden anfangen zu dribbeln, den Ball abgeben oder einen Korbwurf machen.

Springt ein Spieler innerhalb des Spielfeldes ab, kann er den Ball ins Spiel zurückpassen, dabei dürfen weder der Spieler noch der Ball den Boden berühren.

Als Rückspiel zählt jede Ballbewegung über der Mittellinie, unabhängig davon, ob dabei gedribbelt oder gepasst wurde.

Ausnahmen bestehen in verschiedenen Situationen. Beispielsweise wird nicht als Rückspiel gewertet, wenn der Verteidiger den Ball ins Rückfeld der angreifenden Mannschaft zurücktippt.

Die Halbkreise an den beiden Zonen werden als Freiwurflinie bezeichnet und dienen als Markierung für die Durchführung von genehmigten Freiwürfen.

Letztlich gibt es noch einen Halbkreis unter dem Korb. Auf einem Spielfeld spielen immer zwei Mannschaften. Direkt auf dem Feld dürfen sich lediglich fünf Feldspieler befinden und aktiv an dem Spiel teilnehmen.

Der Rest der Mannschaften befindet sich auf der Ersatzbank. Lass Deiner Kreativität freien Lauf und kreiere etwas einzigartiges was sonst niemand anderes hat.

Die Spieler können jederzeit während einer Spielunterbrechung gewechselt werden. Dabei wird die Anzahl der Wechsel nicht begrenzt. Es ist also theoretisch unbegrenzt oft möglich, einen Spieler oder eine Position auszuwechseln.

Hier mehr zu den Basketball Positionen lesen. Die offiziellen Basketballregeln besagen, dass ein Spiel grundsätzlich von mindestens zwei Schiedsrichtern geleitet werden muss.

Dabei ist jeder Schiedsrichter gleichberechtigt und erhält lediglich einen anderen Verantwortungsbereich. So sind die Schiedsrichter dafür verantwortlich, einen bestimmten Bereich des Spielfeldes zu beobachten.

Bei einem Einsatz von zwei Schiedsrichtern befindet sich ein Schiedsrichter direkt hinter der Grundlinie der verteidigenden Mannschaft.

Der zweite Schiedsrichter nimmt eine Position direkt hinter dem angreifenden Team gegnerische Mannschaft ein, und muss einen konstanten Abstand von 3 m zu dem Ball einhalten.

Um die Einhaltung der allgemeinen Basketball Regeln zu gewährleisten, gibt es neben den Schiedsrichtern ebenso ein Kampfgericht an einem sogenannten Anschreibetisch.

An diesem sitzen für gewöhnlich die Zeitnehmer und Anschreiber. Die Dauer dieser Viertel kann sich von Liga zu Liga unterscheiden.

Sollte am Ende des vierten Viertels der Punktestand zwischen den beiden Teams unentschieden sein, kommt es zu einer Verlängerung von fünf Minuten.

Ursprünglich wurden nach Regelwerk lediglich zwei Halbzeiten gespielt, die eine Länge von 20 Minuten aufwiesen.

Am Ende des Spieles wird der Sieger anhand der Punkte ermittelt. Das Team, das die meisten Punkte besitzt, gewinnt das Spiel. Für einen gewöhnlichen erfolgreichen Wurf werden dem Team des Werfers zwei Punkte gewährt.

Befindet sich der Werfer jedoch hinter der sogenannten Dreipunktelinie, werden seinem Team drei Punkte für den Wurf gutgeschrieben.

Für gewöhnlich ist diese Linie an diesem Punkt exakt 6,75 m vom Zentrum des Korbes entfernt. Sollte ein Spieler während eines Korbwurfversuches gefoult werden, wird seinem Team die gleiche Anzahl an Freiwürfen gewährt, wie bei einem erfolgreichen Wurf Punkte möglich gewesen wären.

Die gewährten Freiwürfe erfolgen stets von der Freiwurflinie, die in der Regel 5,8 m vom Zentrum des Korbes entfernt ist.

Wenn ein Spieler bei einem Wurfversuch gefoult wird und kann dennoch einen erfolgreichen Wurf erzielen, werden diese Punkte regulär gezählt.

Der Spieler erhält zusätzlich die Möglichkeit, einen einzigen Freiwurf durchzuführen, um zusätzliche Punkte zu erzielen.

Laut den Basketball Regeln beginnt jedes Spiel mit einem Sprungball. Dieser entscheidet über den ersten Ballbesitz. Zeichen für den Sprung Ball fotolia.

Für einen korrekten und regelkonformen Sprungball wirft einer der Schiedsrichter den Ball direkt im Mittelpunkt des Spielfeldes zwischen zwei Spielern in die Luft.

Beide Spieler versuchen, durch einen geschickten Sprung den Ball einem verbündeten Mitspieler zuzuspielen. Während der nachfolgenden Viertel wird der Ballbesitz zwischen beiden Teams abgewechselt.

Der aktuelle Ballbesitz kann an einem Richtungspfeil abgelesen werden, der sich am Kampfgericht befindet.

Auch hier sind die Basketball Regeln nicht überall identisch. So entscheidet in dieser Liga grundsätzlich der Sprungball über den Ballbesitz, wenn dieser aufgrund der allgemeinen Spiellage unklar ist.

Im Basketball unterscheidet man zwischen technischen, unsportlichen, persönlichen und disqualifizierenden Fouls. Im europäischen Basketball kommt es zum Spielausschluss wenn ein Spieler 5 Fouls erhält, oder eine Disqualifikation.

Ein technisches Foul wird ausgerufen, wenn technische Fehler ausgeführt wurden. Diese sind beispielsweise administrative Vergehen oder eine Disziplinlosigkeit des Trainers oder der Spieler.

Üblicherweise werden diese Fouls durch ein Beklagen über eine Entscheidung des Schiedsrichters vergeben. Ebenfalls führt ein absichtliches Stören des Gegners ebenfalls zu einem solchen Foul.

Dieses ist gegeben, wenn der Gegner bei seinem Wurfversuch durch lautes Klatschen oder Schreien abgelenkt wird.

Anzeige für persönliches Foul fotolia. Ein unsportliches Foul wird ausgerufen, wenn der Kontakt zwischen zwei Spielern besonders hart ausgefallen ist oder es zum Kontakt zwischen zwei Spieler kommt, weil einer der beiden keine Aussicht auf einen Ballbesitz hat.

Persönliche Fouls richten sich direkt gegen eine bestimmte Person und haben in der Regel einen verletzenden Charakter. So wird das Erwähnen eines vergangenen Fehltritts des Gegners oder eine persönliche Beleidigung durch Worte oder Gesten als persönliches Foul gewährt.

Besonders kritisch wird es, wenn ein disqualifizierendes Foul ausgesprochen wird. Laut Basketball Regeln tritt dieses ein, wenn ein Spieler gegenüber einem anderen Spieler gewalttätig wird oder eine grobe Beleidigung ausspricht.

In einigen Fällen werden sogar unsportliche Fouls, die eine schwere Verletzung des Gegners zumindest in Kauf nehmen, ebenfalls mit einem disqualifizierenden Foul bewertet.

Zu einem Foul eines Angreifers kommt es meistens dann, wenn er mit einem Verteidiger in Kontakt kommt, der sich in einer legalen Verteidigungsposition befindet oder rückwärts läuft.

Weiterhin sind im Basketball ebenfalls bewegte Blocks verboten und werden mit einem Foul geahndet.

Sollte ein Spieler ein disqualifizierendes Foul oder zwei unsportliche Fouls durchführen, kommt es zum Spielausschluss. Dabei muss der Disqualifizierte sofort die Halle verlassen oder sich in die Mannschaftskabine begeben und dort bis zum Ende des Spiels warten.

Sollte der Trainer ein technisches Foul gegen den anderen Trainer ausüben oder zwei technische Fouls gegen die Bank begehen, führt dies zur Disqualifikation des Trainers.

Dabei handelt es sich jedoch um rein persönliche Strafen, so das sich an der Anzahl der Spieler auf dem Feld nichts ändert. Bei jedem Angriff wird die Zeit gestoppt.

Wird ein Spieler unmittelbar während eines Wurfversuchs Partnerprogramm Software und ist der Basketball Spielregeln trotz des Fouls erfolgreich, werden diese Punkte regulär gezählt und der Spieler erhält zusätzlich einen Griechische Begriffe. Wenn ein Spieler den Ball erhält, nachdem er bereits drei Sekunden oder länger in der Zone gestanden hat, ist dies eine Regelübertretung. Als Rückspiel wird dabei jede Ballbewegung über die Mittellinie gewertet, es ist also egal, ob Beste Spielothek in Friesach finden oder gedribbelt wurde. Dieses neue Handbuch trägt dem Rechnung. Ebenfalls führt ein absichtliches Stören des Gegners ebenfalls zu einem solchen Foul. Zusätzlich kann eine Mannschaft bis zu sieben Auswechselspieler haben, die beliebig oft wechseln können. Bundesliga Wird nächstes Talent zum Bayern-Schnäppchen?